Pressemitteilung: Neuer Mash Importeur

Die französische Marke Mash wird ab sofort von der dafür neu gegründeten Mash Motors GmbH mit Sitz in Hennef vertrieben. Das Team in Hennef betreut bereits zwei italienische Marken, diese jedoch im Rahmen einer Hersteller-Direktbelieferung, darunter die in den 1980er Jahren in Deutschland bekannt gewordenen Marke Fantic.
Hinter der Marke Mash steht das französische Unternehmen SIMA mit einer motorradbegeisterten Mannschaft, angeführt vom ehemaligen Kawasaki - Endurance - Fahrer Frederic Fourgeaud.

Alle 2017er Mash-Motorräder erfüllen Euro 4, verfügen somit über ein ABS System und dürfen mit dem A2 Führerschein bewegt werden. Auch die Mash Leichtkrafträder Seventy Five 125, Cafe Racer 125 und die Black Seven erfüllen Euro 4. Neben dem neuen Cafe Racer TT 40 zielt Mash mit der völlig neu entwickelten Fifty auf die 50cc Klasse. Für 1.795 Euro gibt es dieses 4-Gang Schaltmoped im coolen 70er Jahre-Look mit Kühlrippen, E- und Kickstarter, Zweifarblackierung, Zweimann-Höckersitzbank, aber auch mit einer Scheibenbremse am Vorderrad. Ab Mai wird ein preisgünstiges Gespann auf Basis der Mash Five Hundred lieferbar sein. Das gefederte Seitenwagenrad wird mittels Scheibenbremse mit verzögert. Das Gewicht dieses, mit 8.990 Euro sehr erschwinglichen, Gespanns gibt Mash mit 250 kg an.

BLACK SEVEN 125 noir or 741  CAFE RACER 400 red candy 272 
 FIFTY 50 Red 539  IMG 5812

 

 

Mash Motors GmbH

www.mash-motors.de