logo

Ausflug zur Fischtreppe

Heute noch mal das schöne Wetter ausgenutzt und mit einem Quad-Kunden zusammen einen schönen gemütlichen Ausflug zur Fischtreppe bei Freistett am Rhein gemacht.
Letzte Woche waren wir mit einem CanAm Spider Fahrer zusammen auch recht gemütlich unterwegs. Dadurch hatten wir heute etwas über 200km drauf und ich dachte tankst noch mal besser vor dem Heimweg. Grad mal 7 Liter gingen jeweils in die Tanks unserer Mash Five Hundred's. Wenn man's genau rechnet waren das 3,29 Liter pro 100km. Das ist für eine 27 PS Maschine kein schlechter Wert. Weitere Details zur Fischtreppe findet Ihr unter : http://www.passage309.eu/de/besucherzentrum/

 

Elch – Test: Mash in Norwegen!

20150805 151513

Die lange Anreise (rund 1500 km) in die Telemark hat sich gelohnt, schon beim einlaufen der Fähre in Langesund sind wir begeistert, vom Anblick der kleinen Hafenstadt. So, jetzt schnell runter von der Fähre. Da wir mit unserem Transporter auf dem LKW-Deck stehen geht das auch zügig. Am nächsten Parkplatz unserem Hündchen erst mal Auslauf gönnen nach 5 Std. in der Hundebox.

Dann noch schnell die letzten 2 Stunden zum Ferienhaus ( denkste) da wurden schnell mal 3 draus weil wir alle paar km zum Fotostopp anhalten mussten, es gibt einfach zu viel zu sehen. 20150801 180716

Dann aber Ankunft in Fiskebekk – Vradal in unserer Hütte. Am nächsten Tag erst mal ausladen und die Mash´s startklar machen. Wir haben uns für die Five Hundred und die Two Fifty entschieden weil beide Maschinen sehr leicht und agil sind, im Handling perfekt für unterschiedlichste Straßen egal ob Asphalt oder Schotter. Da die Erlebnisse so vielfältig waren, hier nur die Beschreibung der beiden schönsten Touren. Die erste Tour führte uns von Vradal in Richtung Kviteseid über eine gigantische Serpentinenstraße und eine tolle Hängebrücke.

20150805 125455

 

In Kviteseid angekommen ging´s zum Anleger der historischen Kanalschiffe des Telemark-Kanals. Leider haben wir die Durchfahrt der Viktoria verpasst, dem ältesten der 3 Kanalschiffe.

 

 

 

 

 

Der Telemark-Kanal, erbaut von 1854 – 1892, mit einer Länge von 105 km von Skien nach Dalen mit seinen 8 Schleusen mit wiederum 18 Schleusenkammern ist unbestritten die Sehenswürdigkeit der Telemark.

20150811 142712

20150811 140626

 

 

Es verkehren im Sommer die drei historischen Schiffe Viktoria (1882), Henrik Ibsen (1907) und MS Telemarken (1951) täglich zwischen den Städten Skien und Dalen. 

 

 

 

 

 

Dann weiter über Nebenstrecken nach Dalen und erst mal das historische Hotel Dalen, erbaut 1894 speziell für die Gäste der Kanalschiffe, unweit des Anlegers angeschaut.

 

20150814 113556

 

Es sieht wirklich wie ein Märchenhotel aus und der alte Postbus und der Jaguar Oldtimer die vor dem Hotel stehen verstärken diesen Eindruck noch. Unsere Retro Modelle von Mash fügten sich gut in dieses Szenario ein. 20150807 152628

 

 

 

 

 

Weiter über Skafsa, Krossli entlang am Vravatn – See zurück nach Vradal und immer in schönster Landschaft.

 

Die nächste Tour führte uns entlang des Nisser (See) bis Nissedal von dort mit der kleinen Autofähre

20150807 110947

über den Nisser nach Fjone. Ein nettes Gespräch mit dem aus Holland stammenden Fährmann gehört dazu.

 

Auch er wollte sehr genau wissen mit was wir denn da unterwegs waren,

da er sehr angetan war von der Optik und dem Sound der Mash's. 

 

20150807 124746

Dann ging´s weiter über eine sog. Toll-Road, eine private Straße die mautpflichtig ist. In der Regel zwischen 30 und 60 NOK, aber die Norweger sind sehr Motorradfahrer freundlich. Fast überall an diesen Straßen stand: Motorcycles Gratis. Unsere ausgewählte Strecken war 40 km lang und da zahlte sich die Wahl unsere Motorräder so richtig aus. Dadurch das unsere Mash´s so leicht, wendig und agil sind hatten wir zu keiner Zeit Probleme, obwohl diese „Toll-Road“ eigentlich nur eine Piste war. 20150807 115244

 

Die Maschinen Five Hundred und Two Fifty bieten eine entspannte Sitzposition. Das geringe Gewicht lässt einen schon beinahe vergessen das man doch ein richtiges Motorrad mit 27 bzw. 20 PS fährt und es macht einfach nur Spaß.

 

Wir blieben auf der Schotterstraße bis Breivik von wo aus eine kleine Straße nach Fyredal führte. Dort war es dann an der Zeit für eine Mittagspause. Anschließend dann wieder über Krossil zurück nach Vradal, vorbei an unzähligen Seen und Felsnasen, einfach unbeschreiblich.

20150807 123027

Und was macht der Motorradfahrer wenn´s mal regnet? Kein Problem, es gibt eine Menge Freilichtmuseen und Erzgruben die besichtigt werden können sowie das Z-Museum in Treungen das einen auf eine Zeitreise mitnimmt. Ob historisches Spielzeug, Oldtimer oder Alltagsgegenstände, ich glaube nicht das ich schon einmal so viele Telefone aus allen Zeitepochen gesehen haben. 20150806 152111

 

Eine Rundfahrt auf dem historischen Schleppkahn MS – Fram auf Vravaten und Nisser war sehr Interessant, da vom Boot aus viele geniale Landschaftseindrücke auf uns wirkten. Für unsere nächste Norwegen Reise ist eines klar: die Mash´s sind wieder dabei. Die Maschinen von 125 – 400 cm³ eignen sich hervorragend als Begleiter auch für Wohnmobillisten.

 

 

 

Weitere Infos hier.

Weitere Bilder hier.

 

 

Mash Ausfahrt

Heute wunderbare kleine Tour durch den Schwarzwald gemacht.

Mit der ganzen Familie ( Frau und Kind ) und den 2 Mash's ( Two Fifty und Five Hundred ) eine ca. 50 km lange Genusstour gemacht. Berg rauf und runter ist es eine ware Pracht wie die Einzylinder daher brummen. Speziell der Einspritzer der Five Hundred läd, mit seiner tollen Akustik, immer wieder zur flotteren Gangart ein. Aber mit Sozia hintendrauf lässt man es eher gemütlich angehen, was aber mindestens genauso viel Spass macht.

Zu Hause angekommen stehen jetzt 1145km auf der Uhr der Five Hundred und 414 auf der von der Two Fifty. Damit ist jetzt der Kundendienst bei der Five Hundred fällig. Ein Glück das die Filter gestern noch gekommen sind. Damit steht dem Kundendienst nichts im Wege. Die Two Fifty wird auch immer freier und vor allen dingen hat sich die Bremse gefühlt um 100% verbessert. Sie funktioniert jetzt einwandfrei, ob wohl sie im neu Zustand echt ne Katastrophe war. Hat aber einfach nur ein paar KM gebraucht um sich ein zu laufen. Der Sound der Two Fifty wird auch immer besser. Klingt mittlerweile fast wie eine alte Bahnmaschine. Nur nicht ganz so laut !

Von der Five Hundred gibts nichts besonderes zu berichten, erfüllt Ihren Dienst wie erwartet.

Five Hundret und Two Fifty

 

Unterstmatt

Am Sonntag haben wir einen gemütlichen Ausflug zur Unterstmatt an der Schwarzwald Hochstraße gemacht.20150419 105537

Kurz vor 11:00Uhr der erste Stop am Löcherberg Imbiss. 

Danach ging es weiter über Oppenau und Allerheiligen auf die Schwarzwaldhochstraße. Von dort hatte man eine tolle Sicht in das Rheintal bis zu den Vogesen.

20150419 114310

Dann direkt zum Motorradfahrer Treffpunkt Unterstmatt.
Da war so früh im Jahr noch nicht so viel los.

20150419 120548

 

 

 

 

 

Nach einem kurzen Aufenthalt gings wieder runter ins Tal nach Neusatz. Auf dem Weg dorthin noch mal kurz Fotoshooting..

20150419 122739

 

 

Von dort durch die Weinberge bis Kappelrodeck.

Der Winzerkeller Hex vom Dasenstein war leider geschlossen.

20150419 140024

 

 

Dafür wurden wir aber mit einer tollen Aussicht entschädigt zwischen Kappelrodeck und Oberkirch mitten in den Weinbergen.

20150419 141027

 

 

 

 

 

 

 

Nach ca. 4 Stunden und gemütlichen 160km waren wir wieder gut erholt zu Hause angekommen. Die Two Fifty hat sich dabei ca. 3.2 Liter Benzin genehmigt. Die Five Hundred etwa einen knappen Liter mehr. Aber das war's Wert. Bilder Galerie.

20150419 155018

Vergleichstest der Vintage-Motorräder Royal Enfield - Yamaha - MASH

Übersetzung des Vergleichstests:
Die MASH Five Hundred verzückte uns mit ihrer gelungenen Optik, Ihrem lebhaften Motor und ihrem verführerischen Preis. Das Finish der Fertigung ist akzeptabel, die Mechanik ist einfach. Mein Herz schlägt auch für die Royal Enfield, mit der Authentizität eines Cafè Racers. Die Fertigstellung ist rustikal, der Komfort spartanisch doch der Fahrspaß ist mit angemessenem Drehmoment und zuträgli-chem Fahrwerk gegeben. Die Enttäuschung dieses Vergleichstests ist die Yamaha SR400. Mit ihrer bescheidenen Leistung und ihrem unauffälligem Charakter ist ihr Preis sehr schwer zu rechtfertigen. Für 5.999 € (ohne E-Starter) ist sie rund 1.500 € teurer als die MASH Five Hundred. Für dieses Geld erhält man die Yamaha MT-07. - Das angepeilte Ziel der drei Motorradhersteller ist, das Herz der Vinta-ge-Liebhaber zu begehren. Die Zukunft wird zeigen, ob die Rechnung aufgeht.

MotojournalVergleichstest

Ausfahrt zu Michas4you nach Freiburg

Heute haben wir einen schönen Ausflug zu Michas4you nach Freiburg gemacht. p1120111

Obwohl der Wetterbericht schlimmeres vorhergesagt hat blieb die ganze Reise trocken.

Über Freiamt und die Ruine Landeck ging es nach Freiburg.

p1120119

 p1120115

 

 

 

 

 

Dort abgekommen hat sich gleich ein kleiner Auflauf um die beiden Mash gebildet.

p1120122

Einen tollen Einzylinder haben wir dann aber doch noch entdeckt.p1120126

Weitere Bilder unter folgendem Link

 

 

Mash Forum

Hallo Mash Fan's,

unter: http://mash-motorrad.xobor.de/ gibt es ein neues Forum zum Thema Mash. Zweck: Erfahrungsaustausch, Verabredung zu Treffen, Huldigung der Modelle, usw.... Wir würden uns freuen wenn noch mehr Fan's der Marke (oder solche die es noch werden wollen) mit machen würden.

MashForum